Bild 1 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 2 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 3 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 4 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 5 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 6 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 7 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 8 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 9 aus dem Blütenzauber Garten

Bild 10 aus dem Blütenzauber Garten

Landgut Federkiel

Herzlich Willkommen im Gasthaus am Landgut Federkiel

Nach einer inspirierenden Gartenführung im Blütenzaubergarten mit dem fundiertem Wissen von der Schöpferin dieses Gartens, Brigitte Kreuzer, begeben Sie sich auf eine kleine Fahrt durch unseren herrlichen Landstrich, vorbei an der altehrwürdigen Wallfahrtskirche St. Quirin zu dem kleinen Dörfchen Rotzendorf.

Dort liegt umgeben von den eigenen Ländereien das Landgut Federkiel. Der Landsitz hat seine Wurzeln im 12. Jahrhundert und war über die Jahre bis heute immer in Familienbesitz. Eine Namensänderung ergab sich 1874, denn in diesem Jahr heiratete die Tochter und Hoferbin Anna Meier einen Kriechenbauer und nahm dessen Namen an, somit kam der Name Kriechenbauer auf den Landsitz.

Es wurde schon immer Direktvermarktung auf dem Hof betrieben, die Astrid Kriechenbauer zusammen mit ihrem Mann, Hans Kriechenbauer, um eine Gastronomie erweiterte.

Wir bewirten Gruppenreisen gerne zum Gabelfrühstück, Mittagstisch, Kaffeetafel oder Abendbrot.

Nach Terminabsprache lassen wir Ihnen ein individuelles Angebot zu kommen.

Genießen Sie entspannt und umgeben von mächtigen Parkbäumen, gerne auch auf der Sonnenterrasse mit Blick in die Oberpfälzer Landschaft, die hausgemachten Speisen und Gebäckkreationen des Teams vom Landgut Federkiel.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Ihre Familie Kriechenbauer                        Telefon 09602/ 9 13 16                  www.landgut-federkiel.de

 

Text Alle Rechte Astrid Kriechenbauer

Frühjahrsblüten im Garten

mehr unter Bilder 2017

Die Jahreszeiten im Blütenzaubergarten

Im Blütenzauber-Garten eröffnen Christrosen, verschiedene Schnneeglöckchen,
Zaubernuss, Winterjasmin und viele Winterlinge die Saison.
Es gesellen sich Leberblümchen, unzählige Zwiebelblumen, Lenzrosen, Anemonen,
Wildtulpen und Lerchensporn dazu,soweit das Auge reicht.
Rhododendron und Azaleen sowie Iris und Paeonien vollenden hier den Blütenrausch.
Auch viele botanische Raritäten wie Arisaema, Trillium-Waldlilien,
Frauenschuh und Knabenkraut haben ihren Platz gefunden.
Das Dufterlebnis von vielen alten Rosensorten, Lilien und Taglilien erfüllt den Garten und der Sommer
bringt ein Blütenmeer von Mohn, Rittersporn und Phlox herbei.
Den Übergang von Spätsommer zum Herbst leiten die Astern, Sonnenhüte,
Dahlien und Freilandfuchsien ein und
eine Vielzahl von Bäumen, Sträuchern und japanischer Ahorne verwandelt
den Garten zum „Indian-Summer“,und das Gartenjahr schließt sich langsam wieder.
Dieser naturnahe Garten bietet Schutz den Igeln, Insekten, Vögeln und Fledermäusen,
sowie einen reich gedeckten Tisch.
In diesem Garten kann man verweilen, entspannen, zur Ruhe kommen und den hektischen Alltag hinter sich lassen
und einfach neue Kraft und Energie aus der Natur schöpfen.

Herzlich Willkommen

„Das Leben beginnt mit dem Tag,
  an dem man einen Garten anlegt.“

Chinesisches Sprichwort

p1070879